17. Oktober 2017

Mehr Druck auf schlechte Qualität

google-logo
Google betont stets, nur die relevantesten Antworten auf Suchanfragen, und diese in kürzester Zeit, liefern zu wollen. In einer Verlautbarung von Amit Singhal und Matt Cutts wurden zuletzt Ideen angesprochen, wie die Qualität der Suchergebnisse verbessert werden soll.

Die Suchmaschinen-Optimierung wird anspruchsvoller werden, weil Google bald noch analytischer in den Content von Webseiten vordringen wird. Algorithmen für das Suchmaschinen-Ranking werden zwar laufend angepasst, aber nun steht eine etwas größere Veränderung unmittelbar bevor.

Neue Herausforderungen an die SEO

Die meisten Veränderungen, die Google vornimmt, sind so unscheinbar, dass sie kaum wahrgenommen werden. Letzte Woche kam aber eine Neuerung dazu, die wesentlich umfangreicher ist. Etwa 11.8 % der Suchanfragen werden davon betroffen sein. Google hat das letzte Jahr über daran gearbeitet, das Ranking von Webinhalten niedrigerer Qualität zu verringern.

Die Suchmaschine bezeichnet folgende Webinhalte als Low-Quality

  • Wenig informative Webinhalte
  • Kopierter Inhalt von anderen Webseiten
  • Webseiten, die nicht sehr hilfreich oder nützlich sind

Gleichzeitig hebt Google hervor, dass Webseiten mit qualitativ hochwertigeren Inhalten für das Ranking besser bewertet werden sollen.

Hohe Qualität bei Webseiten soll folgendermaßen erkannt werden

  • Originalinhalte
  • Informative Inhalte (z. B.: Forschung)
  • Detaillierte Berichte
  • Überlegte und kreative Analysen
  • u.s.w.

Mit dieser tiefgreifenden Bewertung des Contents, möchte Google zukünftig das Ranking vieler Webseiten beeinflussen. Man sieht keine Alternative dazu; viele Webseiten werden verlieren, andere gewinnen. Die Veränderung der Algorithmen wird vorerst nur in den USA vorgenommen. (bm)


Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • Digg
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • PDF
  • Print
  • email

Hinterlasse einen Kommentar

*