20. August 2017

SEO für WordPress Blogs

Es gibt mehr als 175 Millionen Blogs im Internet und viele von ihnen sind in den bekannten Suchmaschinen indexiert. Ein Teil der Suchmaschinenoptimierung ist die Optimierung des Blogs. Dabei steht außer Zweifel, dass der Inhalt von guter Qualität sein soll. Denn wenn der Inhalt für das Publikum nicht interessant genug ist, dann hilft auch die beste Suchmaschinenoptimierung nicht viel. Viele Unternehmen unternehmen Anstrengungen, um mehr Publikum für die eigenen Webseiten zu finden, scheitern aber oft am Inhalt selbst.

Vorsicht bei kostenlosen WordPress Templates

In vielen Fällen sind kostenfreie WordPress-Templates für die Suchmaschinenoptimierung nicht so gut geeignet. Templates zu entwickeln ist zeitaufwändig, und wenn es sich um kostenlose WordPress-Templates handelt, dann fehlt oft die Berücksichtigung der SEO.
Nachdem Premium WordPress-Themes meist weniger als 60 Euro kosten, sollte man von kostenfreien Templates Abstand halten, denn mit einem entsprechenden WordPress Template sind langfristig üblicherweise wesentlich bessere Ergebnisse im Suchmaschinen-Ranking zu erzielen. Wer Wert auf ein individuelles und einzigartiges Design legt kann sich aber auch ein individuelles WordPress Theme von einer professionellen Webagentur gestalten lassen.

Verwendung qualitativ hochwertige SEO Plugins

Eines der großen und nützlichen Features von WordPress sind Plugins, die das CMS mit verschiedenen Funktionen erweitern. Beinahe für alle Aufgabenstellungen findet sich ein passendes WordPress Plugin. Es gibt mehr als 100.000 WordPress Plugins zur Auswahl. Darunter befinden sich auch sehr häufig verwendete SEO Plugins für die Suchmaschinen-Optimierung.

Verwendung von Keywords im WordPress Artikel

Keywords sind ein wichtiger Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung, egal ob es sich um Blogs oder herkömmliche Webseiten handelt. Wichtig ist bei der SEO, dass die Keywords in den Überschriften und im Text häufig genug vorkommen. Der genaue Wortlaut sollte bei der SEO beachtet werden (Einzahl/Mehrzahl), ebenso wie die für die Suchmaschinenoptimierung wichtige Keyword-Dichte.

Soziale Links einfügen

Bei einem WordPress Blog werden auch Links zu sozialen Netzwerken, wie beispielsweise Twitter, Facebook u. a., eingefügt. Auch dafür gibt es WordPress Plugins, mit denen die Links der sozialen Netzwerke auf die Webseiten gebracht werden können.

Webdesign

Für die Suchmaschinenoptimierung hat auch das Webdesign der Webseite eine Bedeutung, denn ein WordPress Blog sollte einfach zu lesen sein. Zu viel Werbung im Webdesign auf einer Webseite sollte vermieden werden, weil man damit Leser verliert und die Besucherzahlen reduziert werden. Generell ist bei der SEO darauf zu achten, dass Werbelinks das Attribut “nofollow” beinhalten.

Stets in Verbindung bleiben

Ein Aspekt, der oft übersehen wird, ist die Frage, wie man Wiederbesucher gewinnt. Denn oft kommen Besucher auf die Webseite, denen der Inhalt zwar gefällt, die aber üblicherweise nie wieder zurück kommen. Teil der Suchmaschinenoptimierung ist auch, einen Weg mit E-Mail oder sozialen Medien zu finden, damit Besucher auf die Webseite später wieder zurückkehren können und sich den Link oder die Domain merken. Ein erfolgreicher WordPress Blog mit gutem Webdesign, bei dem Suchmaschinenoptimierung bestmöglich eingesetzt wurde, ist ein eindrucksvolles Marketingtool. Suchmaschinenoptimierung kann dabei helfen im Internet neue Kunden zu finden, oder ein bestehendes Geschäft am Laufen zu halten.


Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • Digg
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • PDF
  • Print
  • email

Hinterlasse einen Kommentar

*