17. Oktober 2017

Grundlagen WordPress CMS


Ein Content Management System (CMS) ist eine Software, die Änderungen auf Webseiten einfacher macht und damit Zeitersparnis bringt. Webseiten können mit einem CMS, wie beispielsweise dem WordPress CMS, einfach und schnell aktualisiert und verwaltet werden.

Früher war der Aufwand beim Durchführen von Veränderungen auf der Webseite wesentlich höher. Mit einem CMS werden einige Arbeitsschritte vereinfacht. Diese Vorgangsweise hat einen weiteren nennenswerten Vorteil ermöglicht: Veränderungen können völlig fehlerfrei abgewickelt werden, ohne dabei das Layout unabsichtlich zu verstellen. Neue Inhalte werden in die dafür vorgesehene Bereiche in die Webseiten-Struktur eingebunden, ohne optische Auswirkungen auf andere Teile der Webseite zu bewirken. Das macht regelmäßiges Updaten und Hinzufügen von Content sicherer und reduziert die Arbeitszeit zusätzlich.

Eine besondere Erleichterung stellt beim WordPress CMS der WYSIWYG Editor dar. In einem solchen Editor können Texte mit unterschiedlichem Stil verfasst werden. Fett, kursiv, in anderer Farbe oder Größe: Der WYSIWYG Editor ermöglicht das Onlinestellen von Inhalten und zwar genau so, wie man sie im Editor gestaltet und sieht. WordPress hat einen Editor, der auch das Implementieren von HTML Code erlaubt. Wählt man den HTML Mode, dann kann der Code einfach in den Textbereich geschrieben werden.

CMS gibt es für jedes Budget. Sie helfen dabei, den Inhalte von Webseiten in den Vordergrund zu stellen und nicht in erster Linie die Programmierung einer Webseite. Das WordPress CMS ist eine kostenfreie Open Source Software und wird daher besonders häufig verwendet. Für Unternehmen führt das WordPress CMS außerdem zu einem kostengünstigen und technisch einwandfreien Weg, um bei überschaubaren Kosten eine qualitativ und anerkannte Lösung in verhältnismäßig kurzer Zeit umzusetzen.


Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • Digg
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • PDF
  • Print
  • email

Kommentare

  1. Geoffrey sagt:

    Toller Post, ich komme ab jetzt regelmaessig

Hinterlasse einen Kommentar

*