24. November 2017

SEO für WordPress: Optimieren der Descriptions inkl. Bilder

Bei  SEO für WordPress kommt es gegebenenfalls auch drauf an, wie gut der Inhalt beschrieben wird.

Auf jeder einzelnen WordPress-Webseite kann eine passende Description in den Bereich der Metatags aufgenommen werden. Es gibt WordPress-Plugins, die diese Description automatisch entwerfen und in den Code der Webseite schreiben. Üblicherweise ist es aber von Vorteil, wenn man die Description selbst schreibt. Die automatisch generierten Metatags nehmen meist den ersten Satz des Textes, bei dem es sich dann oft nur um einen einleitenden Satz seines Artikels handelt, der möglicherweise überhaupt keine Schlüsselbegriffe beinhaltet oder nur einen geringen Bezug zum Thema aufweist.

Descriptions mit Keywords versehen

Schreibt man jedoch die Description selbst, dann kann man auch hier darauf achten, dass die Keywords in den Sätzen tatsächlich vorkommen bzw. der Textausschnitt sehr gut beschreibt, um was es im Artikel geht.

Alt-Tags von Bildern automatisch erstellen

Ein oftmals übersehener Punkt bei der SEO für WordPress ist der Umgang mit Bildern. Über Bilder-Suchmaschinen kann man ebenso Besucher auf die eigene Webseite bringen, sofern bei den Bildern gute Alt-Tags versorgt sind. Für das automatische Hinzufügen der Alt- und Titeltags eines Bildes, kann auch das WordPress Plugin SEO Friendly Images verwendet werden.

Zusätzlich sollte in den Google Webmaster Central Tools auch die Option Enhanced Google Image Search gewählt werden, damit Bilder für Google Bildersuche sichtbarer werden.

Link zum WordPress Plugin SEO Friendly Images

http://wordpress.org/extend/plugins/seo-image/


Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • Digg
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • PDF
  • Print
  • email

Hinterlasse einen Kommentar

*