17. Oktober 2017

WordPress soll Web Service API bekommen


WordPress bezeichnet Web Services als wesentliches Feature und es besteht daher Interesse, dass diese zukünftig auch direkt eingebaut werden.

Besonders bei kundenspezifischen Umsetzungen von Webprojekten ist es vorteilhaft, auf eine Web Service API zugreifen zu können.

Aus diesem Grund plant das WordPress Team ab Version 3.3 eine Web Service API im Core, denn derzeit ist noch ein Plugin erforderlich, um die Schnittstelle herzustellen. Die Schnittstelle ist bereits dokumentiert worden und daher wäre das Plugin ersetzbar.

Zum ersten Mal tauchte diese Idee beim “Google Summer of Code 2011” auf. Der GSoC2011 ist ein von Google gesponsertes Programm, bei dem ausgewählte Studenten unterstützt werden, Open Source Code zu entwickeln. WordPress tritt dort als Mentor-Organisation auf. Wer den GSoC2011 erfolgreich abschließt, erhält ein Stipendium in der Höhe von 5.000 Dollar. Voraussetzung für die Teilnahme sind gute Kenntnisse in PHP und ggf. JavaScript.


Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • Digg
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • PDF
  • Print
  • email

Kommentare

  1. Frido sagt:

    Mahlzeit, ich bin mal so frech und poste was im Blog. Sieht super aus! Ich nutze auch WordPress seit kurzem steige aber noch nicht durch alle Funktionen durch. Dein Blog ist mir da immer eine grosse Anregung. Weitermachen!

Hinterlasse einen Kommentar

*