24. November 2017

WordPress Tipps: Wie viel Auto-Content?


Ist das Erstellen von Content mittels Autocontent-Generatoren und ganzen Text RSS Feeds eine gute Idee? Denn es handelt sich um eine gern verwendete Variante, um mit den Suchmaschinen zu spielen, aber ist es langfristig tatsächlich ratsam?

Die kurze Antwort: Zu empfehlen ist es nicht.

Die lange Antwort: Dieses Jahr hat Google eine Aussendung gemacht mit der mitgeteilt wurde, auf welchem Standpunkt die Suchmaschine steht. Google zeigt darin auf, dass die Suchmaschine keine automatisch geposteten Inhalte möchte. Das gilt natürlich auch für Content, der ohne Veränderungen von anderen Quellen bezogen wird.

Geht es um die Auswirkung, dann hängt es aber auch davon ab, um wie viele Beiträge es sich handelt und woher diese kopiert worden sind. Kommt es vor, dass Inhalte anderer WordPress Webseiten für die eigene verwendet werden, dann sollte auch ein Verweis auf den Ursprung mit einem Link gemacht werden. Damit stellt man auch sicher, dass es keine Verletzung der Urheberrechte gibt, wobei optimalerweise die Urheber von Webinhalten vorher auch gefragt werden können.

Viele der WordPress-Blogger übernehmen Webinhalte von Artikelverzeichnissen mit einer entsprechenden Autor-Box.

WordPress-Tipps: Die meisten achten allerdings darauf, dass der Prozentanteil kopierte Inhalte auf der eigenen Webseite möglichst gering ist.


Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • Digg
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • MisterWong
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • PDF
  • Print
  • email

Hinterlasse einen Kommentar

*